Dänische Sprache lernen

Die dänische Sprache lernen | Segelboot im Offshore-Windpark

Segelboot im Offshore-Windpark

Die dänische Sprache gehört zu den skandinavischen Sprachen, die sich über die germanischen Sprachen aus der indogermanischen Sprachfamilie entwickelt haben.

Weltweit gibt es etwas mehr als fünf Millionen Muttersprachler. Die Zahl derer, die Dänisch als Fremdsprache gelernt haben, ist im Vergleich zu anderen Sprachen sehr gering.

Als Amtssprache ist es in Dänemark selbst und den beiden zur dänischen Monarchie gehörenden autonomen Gebieten anerkannt.

Auch die Europäische Union lässt Dänisch als Amtssprache zu. In Deutschland genießt die dänische Sprache den Status einer anerkannten Minderheitensprache.

Wer das Dänische beherrscht, kann sich auch in den norwegischen Regionen gut verständigen, in denen Bokmal gesprochen wird.
Innerhalb der dänischen Sprache haben sich drei Dialekte entwickelt.

Neben Ostdänisch und Inseldänisch gehört auch Jütisch dazu. An den Schulen wird den Kindern Reichsdänisch gelehrt, das auch als Rigsmal bezeichnet wird. Die verstärkte Urbanisierung sorgt dafür, dass die Dialekte zunehmend vom Reichsdänisch verdrängt werden.

Dabei orientiert sich die dänische Schriftsprache an den Mundarten, die von den oberen sozialen Schichten des Landes gesprochen werden. Die Rechtschreibung wird von den Sprachexperten als konservativ bezeichnet, weil sie sich den Entwicklungen der Aussprache noch immer nicht angepasst hat.

So müssen viele Dinge noch geschrieben werden, die in der Aussprache nicht mehr auftauchen und andererseits wurden im Laufe der Zeit viele kurze Vokale in die Aussprache eingebaut, die in der Schriftsprache keine Bedeutung haben.

Dänische Sprache lernen

Wer im norddeutschen Raum aufgewachsen ist, dem dürfte beim Dänisch lernen schnell auffallen, dass ihm viele Begriffe bekannt vorkommen. Der norddeutsche Einfluss auf die dänische Sprache ist nicht zu übersehen.

In die dänische Alltagssprache wurden ähnlich wie beim Deutschen auch sehr viele internationale Begriffe aufgenommen. Das zeigt schon, dass man es als deutscher Muttersprachler um Einiges einfacher als andere Muttersprachler hat, das Dänische zu erlernen.

Das wird verstärkt dadurch, dass bei der Übernahme deutscher Stammwörter ein einheitliches Grundprinzip angewendet wurde. Wenn man das durchschaut hat, kann man auch ohne Vokabelkenntnisse die Bedeutung vieler Begriffe auf einfache Weise herausfinden.

Das verwendete Alphabet ist dem deutschen sehr ähnlich. Es wurde durch drei Sonderzeichen ergänzt und einige der in der deutschen Schriftsprache vorkommenden Buchstaben habe ihre Bedeutung in der dänischen Schriftsprache verloren.

Weitere Informationen zu Dänemark und unserem Dänisch Sprachkurs: