Französische Sprache lernen

Französisch lernen | Französischer Wein

Französisch lernen | Französischer Wein

Französisch zĂ€hlt als Ă€ußerst melodische Sprache und wird deshalb gerne in der Musik eingesetzt.

Es stammt von der indogermanischen Sprachfamilie ab und wurde durch italienische und romanische Sprachen beeinflusst.

Die französische Sprache gehört zu den großen Weltsprachen und wird in vielen LĂ€ndern als Fremdsprache gelehrt, so dass man inzwischen davon ausgehen kann, dass weltweit mehrere Hundert Millionen Menschen die französische Sprache beherrschen.

Französisch ist die offizielle Amtssprache der StĂ€ndigen Kommission der EuropĂ€ischen Union in BrĂŒssel.

In acht LĂ€ndern der Welt lernen die Kinder Französisch bereits als Muttersprache, in sieben weiteren LĂ€ndern mĂŒssen die Bewohner Französisch können, das es als Amtssprache verwendet wird.

Französische Sprache lernen

In weiteren fĂŒnf LĂ€ndern wird Französisch als sprachliche Alternative zur Muttersprache genutzt und ist als zweite Amtssprache zugelassen.

Das resultiert aus den Zeiten der großen Eroberungen der neu entdeckten Regionen der Welt auf dem Seewege, bei denen sich auch die französischen Flotten beteiligten.

So findet man auch auf dem afrikanischen Kontinent an einigen Stellen Menschen, die eine leicht abgewandelte französische Sprache benutzten.

GewöhnungsbedĂŒrftig ist die französische Rechtschreibung, bei der oftmals mehr Buchstaben geschrieben werden mĂŒssen, als ausgesprochen werden.

Ein Beispiel dazu ist das Einsparen eines Vokales, wenn der Vokal der beiden Artikel „le“ (mĂ€nnlich) und „la“ (weiblich) mit einem Wort zusammentrifft, das mit dem gleichen Vokal beginnt.

Die französische Schriftsprache greift auf das originale, aus 26 Buchstaben bestehende lateinische Alphabet zurĂŒck. Auch in Frankreich waren es die KirchenoberhĂ€upter, die sich um die Pflege der Sprache bemĂŒhten. Kardinal Richelieu rief dazu eigens eine Akademie ins Leben.