Kroatische Sprache lernen

Kroatische Sprache lernen

Bucht in Kroatien

Die kroatische Sprache geht auf die indogermanischen Sprachen zurĂŒck und hat sich aus den davon abstammenden slawischen Sprachen entwickelt.

Weltweit sprechen etwa 7 Millionen Menschen diese Sprache.
Drei Millionen davon haben sich die Kenntnisse neben ihrer Muttersprache angeeignet.

In vier Staaten ist sie als Amtssprache anerkannt und ist auch in einigen Teilgebieten von Österreich zu finden.

Die kroatische Sprache verwendet fĂŒr SchriftstĂŒcke das lateinische Alphabet mit ein paar zusĂ€tzlichen Sonderzeichen und verzeichnet unterschiedliche Dialekte.

Eine Abart ist das Serbokroatische. Auch das in einigen Gemeinden Österreichs gesprochene Kroatisch unterscheidet sich zum Teil sehr deutlich vom Standardkroatischen. Im Allgemeinen geht man von drei Dialektgruppen aus: Stokavisch, Cakavisch und Kajkavisch.

Kroatische Sprache lernen

Die Schriftsprache der Kroaten hat sich in neunten Jahrhundert entwickelt. Eines der wichtigsten Zeugnisse der kroatischen Schriftsprache ist eine aus dem elften Jahrhundert stammende Steinplatte, die auf der Insel Krk in der NĂ€he von Baska entdeckt wurde.

Die Benutzung des lateinischen Alphebetes setzte sich erst im 16. Jahrhundert durch. 1595 wurde das erste kroatische Wörterbuch herausgegeben und 1604 folgte die Veröffentlichung einer ersten verbindlichen Grammatik. Mitte des 19. Jahrhunderts setzte sich Ljudevit Gaj erfolgreich fĂŒr eine Standardisierung der Grammatik in allen drei Dialekten ein.

Eine schwierige Zeit fĂŒr die AnhĂ€nger der kroatischen Standardsprache kam zu Zeiten der jugoslawischen Regierung, die dem von stĂ€rkeren serbischen EinflĂŒssen geprĂ€gten Serbokroatischen dem Vorrang einrĂ€umte.

Erst mit der Erlangung der UnabhĂ€ngigkeit 1991 wurde Standardkroatisch als offizielle Amtssprache in der Republik Kroatien eingefĂŒhrt. Seit 2005 lĂ€uft ein von der Regierung gefördertes Programm, das die Vereinheitlichung und Durchsetzung der kroatischen Standardsprache zum Inhalt hat.