Türkei das Land

Türkei das Land

Alltag in Istanbul

Die Türkische Republik mit der Hauptstadt Ankara ist im Atlas an der Grenze zwischen Asien und Europa zu finden und wird von etwas mehr als 70 Millionen Menschen bevölkert.

In der Türkei finden sich unterschiedliche Klimaregionen, die entsprechend differenziert bewirtschaftet werden.

Gegensätzlicher als die Klimadiagramme von Ankara im Vergleich zu Antalya könnte kaum etwas sein.

Im Süden grenzt die Türkei ans Mittelmeer und im Norden ans Schwarze Meer.

Die Türkei hat gemeinsame Landesgrenzen mit acht Ländern.

Etwa ein Drittel der Landesfläche wird landwirtschaftlich genutzt und die Produkte vorwiegend nach West- und Mitteleuropa exportiert.

Istanbul, das man auf historischen Karten unter dem Namen Konstantinopel suchen sollte, ist Wirtschaftzentrum und kulturelles Zentrum zugleich.

Türkei das Land

Die Wirtschaft der Türkei boomt und so wie der Umsatz von Gewerbebetrieben und großen Industrien steigt, steigt auch der Energiebedarf des Landes an.

Elektroenergie muss zu einem großen Teil aus dem Ausland importiert werden und die auf dem Weltmarkt ständig steigenden Energiepreise schrieen förmlich nach neuen Lösungen.

Vor allem weil vielerorts sogar noch immer Holz zum Beheizen der Häuser und dem Befeuern der Kochherde verwendet wird.

Angesichts der in zahlreichen Hochrechnungen drohenden Klimaveränderungen hat auch die Türkei beschlossen, sich alternativen Methoden zur Energiegewinnung zuzuwenden.

So entstand zum Beispiel in der Nähe von Denizli ein modernes geothermisches Kraftwerk.

Nur wenn die Außentemperaturen unter 5 Grad Celsius fallen, müssen die Kessel zusätzlich mit Erdöl beheizt werden.

Wenn die Anlage ihren Spitzenwert laut Planung erreicht, können 20 Megawatt Leistung gefahren werden. Unterstützt worden ist das Projekt von der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW.

Weitere Informationen zur Türkei und unserem Türkisch Sprachkurs: